Hollister Firmenstatement - Update zu COVID-19 und unserer Lieferkette Mehr Informationen

Die 3 Stomaarten

Es folgt eine Beschreibung der drei häufigsten Stomaarten und deren Unterschiede.

The 3 Types of Ostomies

Informationen zu den 3 Stomaarten

Stomaanlagen werden aus unterschiedlichen Gründen angelegt und können vorrübergehend oder dauerhaft sein. Zwischen den verschiedenen Stomaarten gibt es bedeutende Unterschiede.

Kolostomie

Eine chirurgisch hergestellte Öffnung des Dickdarms, welche durch die Bauchdecke nach außen geleitet wird, wird als Kolostomie bezeichnet. Soll der dahinterliegende Teil des Darms geschützt werden (bspw. aufgrund einer Operation) wird der Stuhl über dieses Stoma nach außen geleitet. Die Konsistenz der Ausscheidung bleibt meistens wie vor der Operation d.h. wie bei normalem Stuhlgang.

Hier einige weitere Fakten:

  • Ein Kolostoma kann praktisch an jedem Punkt des Dickdarms angelegt werden.
  • Wo genau das Stoma angelegt wird, ist von medizinischen Erwägungen abhängig.
  • Je nach medizinischem Grund für den Eingriff kann eine Kolostomie vorübergehend oder dauerhaft angelegt sein.


Ileostomie

Eine chirurgisch hergestellte Öffnung des Dünndarms, welche durch die Bauchdecke nach außen geleitet wird, wird als Ileostomie bezeichnet. Liegt eine operations- oder krankheitsbedingte Störung im Bereich des Dickdarms vor, die eine Dickdarmausleitung unmöglich macht, ist eine Stomaanlage des Dünndarms erforderlich. Die Ausscheidungen einer Ileostomie sind im Gegensatz zur Kolostomie sehr dünnflüssig.

Hier einige weitere Fakten:

  • Ein Ileostoma wird normalerweise auf der unteren rechten Seite des Bauches angelegt.
  • Die Verdauungsenzyme machen die Ausscheidungen der Ileostomie sehr agressiv, weswegen der Schutz Ihrer Haut um das Stoma extrem wichtig ist.
  • Je nach medizinischem Grund für den Eingriff kann eine Ileostomie vorübergehend oder dauerhaft angelegt sein.


Urostomie

Die Urostomie ist eine künstliche, inkontinente Harnableitung. Sie wird notwendig bei vorübergehender oder endgültiger Harntransportstörung durch tumoröse, entzündliche oder neurologische Veränderungen im Bereich der ableitenden Harnwege.

Hier einige weitere Fakten:

  • Eine Urostomie wird normalerweise auf der unteren rechten Seite des Bauches angelegt.
  • Eine Urostomie ist im Allgemeinen ein dauerhaft angelegtes Stoma.