Hollister Firmenstatement - Update zu COVID-19 und unserer Lieferkette Mehr Informationen

Wichtige Informationen über Ihre Urostomie

Es ist wichtig, einige wichtige Informationen über Ihr Harnwegsystem und Ihre Urostomie zu kennen.

Essential Facts about Your Urostomy

Lesen Sie grundlegende Informationen über Ihre Urostomie.

Wenn bei Ihnen demnächst eine Urostomie-Operation durchgeführt wird, oder vor Kurzem durchgeführt wurde, haben Sie möglicherweise einige Fragen. Im Folgenden finden Sie einige wichtige Fakten über Ihr Harnwegsystem sowie einige grundlegende Informationen über Ihr Harnwegsystem sowie einige grundlegende Informationen über Urostomie-Versorgungssysteme.

Das menschliche Harnwegsystem

Das menschliche Harnsystem beginnt bei den Nieren. Die Nieren sind zwei bohnenförmige Organe in Rückennähe über der Hüftlinie. Der Urin oder die flüssigen Abfallstoffe fließen von den Nieren durch zwei schmale Röhren, Harnleiter genannt, in die Blase.

Der Fluss von Urin aus der Niere in die Blase ist relativ konstant. Dank des Blasenschließmuskels kann die Blase Urin ansammeln, bis es möglich ist, sie zu leeren bzw. zu urinieren. Wenn eine Person uriniert, entspannt sich der Schließmuskel, sodass der Urin durch eine schmale Röhre namens Harnröhre aus dem Körper fließen kann.

Was ist eine Urostomie?

Eine Urostomie ist eine künstliche, inkontinente Harnableitung. Sie wird notwendig bei vorübergehender oder endgültiger Harntransportstörung durch tumoröse, entzündliche oder neurologische Veränderungen im Bereich der ableitenden Harnwege.

Eine Urostomie wird normalerweise auf der unteren rechten Seite des Bauches angelegt. Eine Urostomie ist im Allgemeinen ein dauerhaft angelegtes Stoma.

Was unterscheidet die Urostomie von anderen Stomaarten

Es gibt verschiedene Arten von Stomata. Bei einer Kolostomie, sowie einer Ileostomie wird Stuhl durch das Stoma abgeleitet. Bei einer Urostomie begrenzt sich die Ausscheidung hingegen auf Urin. Aus diesem Grund sind alle Urostomiebeutel entleerbar, um die häufige Entsorgung des Urins zu erleichtern.

Da Sie jetzt über ein Grundverständnis der Funktionsweisen Ihres Verdauungssystems und der Urostomie verfügen, sollten Sie sich über die verschiedenen Stomaversorgungssysteme informieren.